Skip to Content

Klassischer Rinderbraten – einfaches Rezept

Klassischer Rinderbraten

Klassischer Rinderbraten - einfaches Rezept

5 from 1 vote

Es ist an der Zeit, dir ein traditionelles Rezept für einen köstlichen Rinderschmorbraten im Backofen zu präsentieren. Tauche ein in die kulinarische Vergangenheit und entdecke, wie dieser Klassiker aus zartem Fleisch und aromatischer Rotweinsoße generationenlang die Familientische bereichert hat. Dazu kannst du Semmelknödel , Kraut oder Leipziger Allerlei reichen. 

Klassischer Rinderbraten

Lass dich von diesem Rinderschmorbraten nach Omas Rezept verzaubern und bereite ein Gericht zu, das mit jedem Bissen den Geschmack von Nostalgie und liebevoller Hausmannskost vermittelt.

Klassischer Rinderbraten

Klassischer Rinderbraten - einfaches Rezept

5 from 1 vote

Hier sind die Zutaten, die du für das Rinderbraten Rezept brauchst:

Jede einzelne Zutat trägt dazu bei, dass das Rezept für Rinderbraten zu einem köstlichen Gericht mit einer reichhaltigen und aromatischen Sauce wird.

  • Rinderbraten
  • Sonnenblumenöl oder Butterschmalz 
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl
  • Möhren
  • Sellerieknolle
  • Zwiebeln
  • Tomatenmark
  • Rotwein
  • Rinderbrühe
  • Muskat
  • Senf
  • Lorbeerblatt
  • Rosmarin

Wie mache ich einen Rinderschmorbraten nach Omas Rezept?

Würze den Rinderbraten großzügig mit Salz und Pfeffer. Paniere ihn mit Mehl, brate ihn scharf in heißem Öl oder Butterschmalz an und lege ihn beiseite.

In derselben Pfanne dünste die gewürfelten Zwiebeln, Möhren und Sellerieknolle an, gib Tomatenmark hinzu und röste es an.

Gieße Rotwein und Rinderbrühe dazu und füge Senf, das Lorbeerblatt und Muskat hinzu. Lass die Mischung aufkochen und gib den Rinderbraten zurück. Schmore ihn im Ofen bei 160°C für 1,5 bis 2 Stunden. Passiere die Sauce, schneide den Rinderbraten in Scheiben und serviere ihn mit der köstlichen Sauce.

Klassischer Rinderbraten

Wie lange bleibt der Rinderbraten im Ofen?

Der Rinderbraten sollte für etwa 1,5 bis 2 Stunden im vorgeheizten Ofen bei 160°C schmoren, bis das Fleisch zart und saftig ist. Um zu überprüfen, ob das Fleisch gar ist, kannst du eine Fleischgabel oder ein Fleischthermometer verwenden.

Stich vorsichtig in das Fleisch. Wenn der Rinderbraten zart ist und der Fleischsaft klar austritt, ist er in der Regel fertig. Das Fleisch gleitet dann auch leicht von der Gabel herunter.

Alternativ kannst du auch die Kerntemperatur des Fleischs messen. Bei einem Rinderbraten wird eine Kerntemperatur von etwa 55-60°C für medium-rare oder 60-65°C für medium empfohlen.

Wie wird Rinderbraten zart?

Rinderbraten wird zart, indem er langsam und schonend gegart wird. Beim Schmoren im Backofen bei niedriger Temperatur und über einen längeren Zeitraum wird das Bindegewebe im Fleisch langsam abgebaut und das Fleisch wird zart und saftig.

Zudem sorgen die in dem Rinderbraten Rezept verwendeten Flüssigkeiten wie Rotwein und Rinderbrühe dafür, dass das Fleisch beim Schmoren nicht austrocknet und zusätzlichen Geschmack aufnimmt. Es ist wichtig, dem Fleisch ausreichend Zeit zu geben, damit es seine Struktur ändern und die gewünschte Konsistenz erreichen kann.

Klassischer Rinderbraten

Was passt zu unserem Rinderschmorbraten nach Omas Rezept?

Zu unserem Rinderbraten Rezept passen verschiedene Beilagen, die das Gericht ergänzen und abrunden. Klassische Beilagen sind zum Beispiel Kartoffeln in Form von Kartoffelpüree, Kartoffelknödeln oder Salzkartoffeln. Auch Semmelknödel , Spätzle oder Nudeln harmonieren gut mit dem saftigen Rinderbraten.

Als Gemüsebeilage eignen sich Rotkohl, grüne Bohnen, Erbsen oder Omas Allerlei. Salate jeglicher Art sind auch immer eine frische und gesunde Beilage.

Nachtisch gefällig? Diese Kuchen dürfen auf keiner Kaffeetafel am Sonntag Nachmittag fehlen:

Noch mehr Kuchenrezepte gibt es auf unserem Blog. Vorbeischauen lohnt sich!

Lass uns in den Kommentaren gerne Feedback da und speichere dir das Rezept auf Pinterest!

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Klassischer Rinderbraten

Klassischer Rinderbraten - einfaches Rezept

Dieses Rinderschmorbraten-Rezept nach Omas Art ist ein wahres Fest für Genießer! Der zarte und saftige Rinderbraten mit aromatischer Soße entführt dich auf eine kulinarische Reise in die traditionelle Küche. Lass dich von diesem herzhaften Gericht verzaubern und erlebe den köstlichen Geschmack vergangener Zeiten.
5 from 1 vote
Drucken merken
Gericht: Hauptgericht
Land: Deutsch
Vorbereitung: 30 Minuten
Zubereitung: 2 Stunden
Zeit Gesamt: 2 Stunden 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 450kcal

Equipment

  • Bräter oder große Pfanne
  • Sieb

Zutaten

  • 1 kg Rinderbraten (z. B. Roastbeef, Rinderschulter, Oberschale)
  • 20 g Mehl
  • 50 ml Sonnenblumenöl oder Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • ¼ Sellerieknolle
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 ml Rotwein
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 1 TL Senf
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-2 Zweige Rosmarin
  • Prise Muskat
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Schritt: Fleisch würzen, panieren und anbraten
    Den Rinderbraten mit Salz und Pfeffer würzen. Das Mehl auf einem Teller verteilen und den Braten darin rundherum gut wälzen, um ihn leicht zu panieren. Das Sonnenblumenöl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Rinderbraten darin von allen Seiten scharf anbraten, bis er eine schöne braune Kruste bildet. Den Braten aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Schritt: Gemüse schneiden und anbraten
    Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Die Möhren und die Sellerieknolle schälen und in Würfel schneiden. Die gehackten Zwiebeln in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen, bis sie weich und leicht gebräunt sind. Das Gemüse hinzufügen und weitere 2-3 Minuten mitbraten. Dann das Tomatenmark hinzufügen und nochmal 1-2 Minuten anrösten.
  • Schritt: Soße kochen
    Jetzt die Hälfte des Rotwein in die Pfanne gießen und unter Rühren einkochen lassen, bis der Großteil des Alkohols verdampft ist. Anschließend die zweite Hälfte des Weins und die Rinderbrühe, Senf, Lorbeerblatt, Rosmarin und Muskat hinzufügen und aufkochen.
  • Schritt: Fleisch in die Soße geben und im Ofen backen
    Den Rinderbraten in eine Auflaufform legen, die Soße zufügen und mit einem Deckel oder Aluminiumfolie abdecken. Den Rinderbraten bei 160°C im vorgeheizten Ofen für etwa 1,5 bis 2 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch zart ist. Das Fleisch nach einer Stunde einmal wenden.
  • Schritt: Rinderbraten ruhen lassen, Soße fertig stellen
    Den Rinderbraten aus der Form nehmen und in Folie gewickelt ruhen lassen. Die Sauce durch ein feines Sieb passieren, um die Gemüsestücke, Rosmarin und das Lorbeerblatt zu entfernen. Die Sauce in einem Topf erneut erhitzen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Schritt: Rinderbraten servieren
    Den Rinderbraten in dünne Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Dazu passen Beilagen wie Kartoffeln, Rotkohl oder Semmelknödel (Rezept dazu findest du auf unserem Blog). Guten Appetit!

Notizen und Tipps

  • Achte darauf, einen qualitativ hochwertigen Rinderbraten zu wählen, der gut marmoriert ist. Das Fleisch sollte idealerweise aus der Schulter, dem Roastbeef oder der Oberschale stammen.
  • Schmoren ist eine langsame Kochmethode, die Zeit und Geduld erfordert. Achte darauf, den Rinderbraten ausreichend Zeit im Ofen zu lassen, damit er schön zart wird.
  • Nach dem Schmoren ist es wichtig, den Rinderbraten vor dem Anschneiden ruhen zu lassen. Dadurch bleibt das Fleisch saftig und die Aromen setzen sich besser.
  • Falls die Sauce zu dünn ist, kannst du sie nach dem Schmoren mit einer Mehlschwitze oder Stärke eindicken. Dazu nimmst du etwas von der Sauce in einen separaten Topf, gibst das Mehl hinzu, verrührst es gut und gibst es dann zurück in den Bräter. Lasse die Sauce kurz aufkochen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  • Du kannst den Rinderbraten vor dem Anbraten marinieren, um ihm zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Eine Marinade aus Rotwein, Gewürzen und Kräutern kann dem Fleisch eine würzige Note verleihen. Lasse den Braten für einige Stunden oder über Nacht in der Marinade ziehen, bevor du ihn anbrätst.
  • Neben Möhren, Sellerie und Zwiebeln kannst du auch andere Gemüsesorten deiner Wahl hinzufügen, beispielsweise Paprika, Knoblauch oder Pilze passen gut.
  • Falls du nach dem Genuss des Rinderschmorbratens noch Reste übrig hast, kannst du sie für andere Gerichte verwenden, wie z.B. Sandwiches, Wraps oder als Füllung für Burritos oder Tacos.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Calories: 450kcal | Carbohydrates: 15g | Protein: 48g | Fat: 17g | Fiber: 3g

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating