Skip to Content

Süßkartoffel-Brokkoli-Curry – das beste Rezept

Brokkoli-Curry

Süßkartoffel-Brokkoli-Curry - das beste Rezept

5 from 1 vote

Brokkoli Curry ist ein beliebtes veganes Gericht, das sich so wie unser Blumenkohl-Curry und Hähnchen-Curry super vorbereiten lässt. Dieses einfache und dennoch köstliche Rezept wird sowohl Curry-Liebhaber als auch Gemüse-Fans begeistern. Lass uns gleich loslegen!

Brokkoli-Curry

Brokkoli-Curry

Süßkartoffel-Brokkoli-Curry - das beste Rezept

5 from 1 vote

Benötigte Zutaten

  • Süßkartoffeln
  • Brokkoli
  • Zwiebel
  • Öl
  • Rote Currypaste
  • Kokosmilch
  • Gemüsebrühe
  • Rote Linsen
  • Salz
  • Cashewkerne
  • Frischer Limettensaft
  • Koriander

Lass uns jetzt erfahren, wie du aus diesen Zutaten ein köstliches Brokkoli Curry zubereiten kannst.

Wie bereitet man dieses Rezept mit Brokkoli zu?

Um Brokkoli Curry zuzubereiten, beginnst du damit, Süßkartoffeln, Brokkoli und Zwiebeln vorzubereiten. Schäle und würfle die Süßkartoffeln, teile den Brokkoli in Röschen und schneide die Zwiebeln fein.

Dann erhitzt du Öl in einem Topf und brätst die Zwiebeln und Süßkartoffeln kurz an. Füge rote Currypaste, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzu und lasse alles für etwa 10 Minuten köcheln. Rühre schließlich den Brokkoli und die roten Linsen unter und lasse das Curry weitere 10 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist.

Schmecke das Curry mit Salz ab. Serviere es heiß und garniere es mit frischem Koriander, Limettensaft und gerösteten Cashewkernen. Genieße dieses köstliche vegane Rezept mit Brokkoli!

Brokkoli-Curry

Wie lange hält sich Brokkoli Curry?

Brokkoli Curry hält sich im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter für bis zu 3 Tage. Aufgrund der enthaltenen frischen Zutaten ist es ratsam, das Curry innerhalb dieses Zeitraums zu verzehren, um die optimale Frische und Qualität zu gewährleisten.

Kann ich veganes Curry einfrieren?

Ja, du kannst Brokkoli Curry einfrieren, um es für eine längere Zeit aufzubewahren. Lass das Curry mit Brokkoli und Kokosmilch zunächst vollständig abkühlen, bevor du es portionsweise in luftdichten Behältern oder Gefrierbeuteln einfrierst. Es hält sich im Gefrierschrank für etwa 2-3 Monate.

Wenn du das Curry auftauen möchtest, stelle es über Nacht einfach in den Kühlschrank. Erwärme es dann vorsichtig in einem Topf oder in der Mikrowelle, bis es vollständig durchgewärmt ist. Beachte, dass die Textur des Brokkolis nach dem Einfrieren etwas weicher sein kann.

Brokkoli-Curry

Wie lässt sich Brokkoli Curry variieren?

Brokkoli Curry bietet viele Möglichkeiten zur Variation und Anpassung an deine Vorlieben. Hier sind einige Ideen, wie du das Rezept abwechslungsreich gestalten kannst:

  • Zusätzliches Gemüse: Du kannst dem Brokkoli Curry weitere Gemüsesorten hinzufügen, um es noch bunter und nährstoffreicher zu machen. Paprika, Karotten, Zuckerschoten oder grüne Bohnen passen zum Beispiel sehr gut dazu.
  • Verschiedene Currypasten: Experimentiere mit verschiedenen Currypasten, um unterschiedliche Geschmacksrichtungen zu erzielen. Neben der roten Currypaste kannst du auch grüne oder gelbe Currypasten verwenden. Jede Paste hat ihr eigenes Aroma und ist unterschiedlich scharf.
  • Proteinquelle: Wenn du dem Kartoffel Brokkoli Curry eine zusätzliche Proteinquelle hinzufügen möchtest, kannst du zum Beispiel Tofu, Tempeh oder gekochte Kichererbsen hinzufügen. Diese Zutaten bringen zusätzliche Textur und Nährstoffe in das Gericht.
  • Gewürze und Kräuter: Experimentiere mit Gewürzen und Kräutern, um das Geschmacksprofil des Brokkoli Currys anzupassen. Du kannst zum Beispiel etwas Ingwer oder Knoblauch hinzufügen, um eine würzige Note zu erhalten. Kreuzkümmel, Kurkuma oder Koriandersamen sind ebenfalls beliebte Gewürze, die dem Curry eine besondere Note verleihen können.

Mit diesen Variationen und Anpassungen kannst du das Brokkoli Curry immer wieder neu interpretieren und deinem individuellen Geschmack anpassen. Lass deiner Kreativität freien Lauf und genieße die Vielfalt dieses köstlichen Gerichts!

Brokkoli-Curry

Eignet sich Brokkoli Curry für Meal-Prep?

Brokkoli Curry eignet sich hervorragend für Meal-Prep, da es sich gut vorbereiten lässt. Du kannst eine größere Menge Brokkoli Curry kochen und in einzelne Mahlzeiten aufteilen. Bewahre die portionierten Mahlzeiten in luftdichten Behältern im Kühlschrank auf.

Wenn du sie essen möchtest, kannst du sie einfach erhitzen und servieren. Das Brokkoli Curry behält seine Aromen und Textur gut bei und ist eine praktische Option, wenn du wenig Zeit zum Kochen hast.

Noch mehr Rezepte zum Vorbereiten findest du auf unserem Blog. Wie wäre es mit Chili con carne , einer Spinat-Gemüse-Lasagne oder einer klassischen Kürbissuppe?

Außerdem haben wir dort die besten Rezepte unter 35 Minuten und leckere Sommergerichte.

Lass uns in den Kommentaren gerne Feedback da und speichere dir das Rezept auf Pinterest!

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Brokkoli-Curry

Süßkartoffel-Brokkoli-Curry - das beste Rezept

Brokkoli Curry ist ein köstliches veganes Gericht, das mit Kartoffeln, Brokkoli und cremiger Kokosmilch zubereitet wird. Es bietet eine harmonische Kombination aus würzigen Aromen und gesunden Zutaten. Das Curry mit Brokkoli und Kokosmilch ist einfach zuzubereiten und eignet sich perfekt als Mealprep.
5 from 1 vote
Drucken merken
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land: Deutsch
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Zeit Gesamt: 45 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 405kcal

Zutaten

  • 750 g Süßkartoffeln
  • 500 g Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 1 EL rote Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 g rote Linsen
  • Deko: Cashewkerne, frischer Limettensaft, Koriander

Anleitungen

  • Die Süßkartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Den Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Die Zwiebel abziehen und fein würfeln.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln sowie die Kartoffeln darin kurz anbraten. Die rote Currypaste, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzufügen. Alles zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  • Den Brokkoli und die roten Linsen unterrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  • Das Curry mit frischem Koriander, Limettensaft und Cashewkernen garnieren.
    Guten Appetit!

Notizen und Tipps

  • Achte darauf, den Brokkoli später hinzuzufügen, da er viel schneller gar ist als die Süßkartoffeln. Füge den Brokkoli erst nach 10 Minuten hinzu.
  • Das Gleiche gilt auch für die roten Linsen. Gib sie zusammen mit dem Brokkoli in das Curry und lass sie für weitere 10 Minuten mitköcheln, bis sie weich sind.
    In der Regel sind Currypasten bereits sehr aromatisch, daher besteht
  • wahrscheinlich kein Bedarf, zusätzliche Gewürze hinzuzufügen. Die Currypaste bringt bereits eine Fülle an Geschmack mit sich.
  • Verwende unbedingt Currypaste anstelle von Currypulver. Die Paste ist viel intensiver als das handelsübliche Currypulver.
  • Gelbe oder rote Currypaste sind die beliebtesten Optionen. Wenn du es nicht allzu scharf magst, ist die gelbe Variante die richtige Wahl, da sie im Vergleich zu rot milder ist.
  • Der Geschmack des Brokkoli Currys intensiviert sich sogar am nächsten Tag, wodurch es sich perfekt für die Vorbereitung von Mahlzeiten eignet.
  • Die Kartoffeln sorgen bereits für eine sättigende Komponente, aber du kannst das Curry auch traditionell mit Reis servieren, der perfekt mit der Sauce harmoniert.
Diese Tipps helfen dir dabei, das Beste aus deinem Brokkoli Curry mit Kokosmilch zu machen und es nach deinen individuellen Vorlieben anzupassen. Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

Nährwerte pro Portion (ca.)

Calories: 405kcal | Carbohydrates: 52g | Protein: 11g | Fat: 17g | Fiber: 9g

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating